... und das sagen unsere Eltern, Dozenten und Partner:

Im Folgenden veröffentlichen wir hier in unregelmäßigen Aktualisierung Stimmen unserer Eltern, Schüler und Schülerinnen, Dozenten und Dozentinnen zu der neuesten Corona-Verordnung (Die vollständigen Namen sind aus datenschutzrechtlichen Gründen entfernt):

 

1.) Eine Politik, die nicht die Kraft und den Mut zu differenzierten Entscheidungen hat.

2.) Eine schwache Lobby der Musikschulen (wie auch des Kulturberichs insgesamt), die unsere Interessen nur unzulänglich vertritt.

3.) Eine Öffentlichkeit (und folglich auch eine Politik), die nicht zu unterscheiden weiß zwischen Kultur, Bildung und Freizeitvergnügen.

Das Resultat ist unsere Schließung im November. Wobei ich als Dirigent durchaus neidisch bin: Meinen Klavieruntericht setze ich online fort. Das Orchester ist komplett tot...Durchhalten!
 

Ein PHM-Klavierdozent

 

 

- wir als Eltern können Sie absolut verstehen! Wir sind wirklich fassungslos über diesen Beschluss der hessischen Landesregierung! Sie hatten sich ein ganz tolles Hygienekonzept ausgearbeitet und wir als Eltern haben unsere Kinder gerne in ihre Obhut gegeben und fühlten uns gut und sicher!So langsam haben wir das Gefühl, dass alle Möglichkeiten seine Kinder musikalisch oder sportlich zu fördern unmöglich gemacht werden, von der schulischen Bildung mal ganz zu schweigen....Wir freuen uns sehr in 4 Wochen wieder am Unterricht teilnehmen zu dürfen! 

Familie O.
 
- Oh nein…. Willkür und unnütze Verbote…
 
Eine Kita aus Hanau
 
- Wir können es auch nicht nachvollziehen, weshalb die hessische Landesregierung Präsenzunterricht untersagt hat, vor allem bei einem eins zu eins Unterricht. Leider können wir es nicht ändern,...
 
Familie B.
 

- es wird immer verrückter. Morgens muss ich mit bis zu 25 Kindern ohne Maske und ohne Abstand in einem Raum stundenlang unterrichten, mittags darf ich das Klassenzimmer mit Maske und Abstand und einer weiteren
erwachsenen Person ( dem Lehrer) für 1 Stunde nicht mehr betreten. Ich bin sehr für Schutz, aber die Maßnahmen sind teilweise absurd!!!

Eine erwachsene Schülerin, selbst Pädagogin.
 
- Ich weiß nicht, ob Sie Rückmeldungen von Eltern haben, aber Sie haben mein volles 
Verständnis und ich bedauere sehr, dieser Hick Hack, den Sie erleben.
Ich bewundere auch die Organisation, und wie Sie das Ganze in Griff bekommen.
Meinen Dank auch an die Lehrer*innen Ihrer Schule, die versuchen, irgendwie den
Unterricht aufrechtzuerhalten. Ich finde, dass die Leitungen von Schulen und anderen
Bildungsorganisationen wirklich über ihre Kapazitäten und Grenzen hinaus arbeiten.
Eine Schüler-Mutter
 
- vielen Dank für den Brief und die Informationen. Ich kann die Gefühle sehr gut nachvollziehen. Ich arbeite in einem Veranstaltungshaus und auch bei uns ist seit Monaten kein normaler Betrieb mehr möglich. Es ist ein ständiges Auf und Ab, ein planen, hoffen und dann doch wieder enttäuscht werden .
Ich kann gut verstehen wie bitter diese Entscheidung für die Musikschule ist.
 
Familie B.
 
- Ich bin völlig von den Socken und empört darüber, wie unterschiedslos
wieder alles dicht gemacht wird, als ob wir gerade wieder im März 2020
seien und seither keine neuen Erkenntnisse gewonnen wurden... 

ein PHM-Gitarrendozent




Zurück